Was ist das - Gelber Hund...  

...Gelber Hund ist die Idee, Hunde mit einer gelben Schleife oder einem gelben Halstuch zu kennzeichnen, die aus den verschiedensten Gründen einfach mehr Abstand von anderen Hunden oder Menschen brauchen, um ihnen und ihren Haltern so das Leben zu erleichtern.

 

Die Initiatorin des Gulahund/Yellowdog Program, Eva Oliversson aus Schweden, beobachtete in einem Australienurlaub wie Hütehunde, die aktiv arbeiteten, mit gelben Halstüchern gekennzeichnet wurden, damit sie nicht gestört werden.

Diese Idee arbeitete sie in ihrer Hundeschule weiter aus und rief im Juni 2012 die Kampagne ins Leben, die inzwischen in 10 Ländern vermittelt wird und international urheberrechtlich geschützt ist.  

 

Im August 2012 kam diese Idee nach Deutschland und seit dem erfreut sie sich immer größerer Bekanntheit. Auf unserer Schwesterseite "Gelber Hund braucht Freiraum"

finden Sie weitere Informationen und Aktionen rund um das Projekt und unseren Shop für gelbe "Gulahundartikel", wie Schleifen, Halstücher, Flyer und Aufkleber. Der Erlös geht zu 100% in den Verein über zu dessen Erhaltung und Tierschutzarbeit und dem Erhalt und der Weiterverbreitung der Kampagne.

 

Das gelbe Signal ist weithin sichtbar und ermöglicht es so, einem gelben Hund den von ihm benötigten größeren Abstand zu gewähren.

Nicht jeder Hund mag es, direkt begrüßt zu werden, ob von Mensch oder Hund. Die Gründe dazu sind vielfältig, wie unten auf unserem Plakat zu sehen ist. Sie sind natürlich beliebig erweiterbar. Die jeweilige Individualdistanz ist sehr verschieden. Gelbe Hunde dürfen natürlich auch spielen, weil eventuell nur bestimmte Situationen Schwierigkeiten bereiten. Aber einem Träger einer gelben Schleife oder einer gelben Halstuches sollten mit entsprechendem Respekt behandelt behandelt werden, dann kann man das auch in Ruhe klären.