Aktuelles


Wir sind !Fast! ausgebucht...  Aber....

 

WIR SIND !FAST! AUSGEBUCHT... Aber unbedingt weiterlesen...

 

Ja, wir stoßen an unsere Kapazitätsgrenzen in der Igelstation, was ganz besonders die bleibenden Wintergäste angeht - ABER wir lassen niemanden hängen.

Zur Zeit bekommen wir immer wieder Anrufe, bei denen oftmals das Kind für den betreffenden Igel fast in den Brunnen gefallen ist, weil es heißt, dass die Igelstationen voll sind.

 

Wenn der Igel Hilfe braucht, dann braucht er die und dann lassen wir niemanden im Stich und finden Möglichkeiten, wie wir alles unter einen Hut bringen können. Bitte nicht blind auf Hörensagen hören... das könnte Leben kosten...

 


 

 

Die Praxis bleibt für Notfälle erreichbar. 

 

Ebenso bleibt unsere Igelstation erreichbar. 

 

Für beides gelten verschärfte Kontaktregeln und bedarf einer vorherigen Anmeldung. 

 


Spenden leicht gemacht - einfach über unsere eigene Suchmaschine im Netz suchen... 

oder das unten stehende Widget nutzen. 

 


Die Hörnchen sind auf und davon


Ein Notfall anderer Art

Am 17.04.2019 erhielten wir einen Notruf - aber diesmal handelte es sich nicht um kleine oder verletzte Stachelritter sondern um aus dem Nest gefallene Baby-Eichhörnchen. 

Sie waren verletzt und stark unterkühlt. Höchstwahrscheinlich lagen sie schon länger in dieser kühlen Notlage am Boden. 

 

Ein Junge und ein Mädchen - wir tauften sie Ben und Biene - wurden bei uns aufgenommen und genau untersucht. 
Biene hatte einen neurologischen Ausfall beider hinteren Extremitäten. Im ersten Moment sah es nach einer Querschnittlähmung aus. Es war aber möglich therapeutisch mit APM die Lebensgeister wieder zu wecken. Wahrscheinlich hatte es eine Stauchung durch den Aufprall gegeben oder ein Hämatom an der Wirbelsäule. Die Maus hatte also echt Glück. 
Gefunden wurden sie mit 100g und sie waren etwa 7 Wochen alt. 

Inzwischen klettern beide wie von der Tarantel gestochen durch die Voliere. Noch müssen sie ein wenig bleiben, aber bald kommt der große Tag, an dem sie wieder in die Freiheit können. 

 


 

Unsere 7-linge haben es in die Lausitzer Rundschau geschafft - na wenn das nichts ist...  
Einen herzlichen Dank an Marion Hirche.